Wozu Radfahren?

Das Radfahren stellt einen wesentlichen Baustein der schulischen Verkehrs- und Mobilitätserziehung dar. In NRW sind Radfahrtraining und Radfahrausbildung in der Grundschule in den Lehrplänen verankert und verpflichtend vorgeschrieben. Das schulische Radfahren trägt somit maßgeblich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit von Schülerinnen und Schülern bei.

Doch das Radfahren in der Grundschule beugt auch dem Bewegungsmangel wirksam vor und hat zahlreiche positive Auswirkungen auf die kindliche Gesundheit.

Zahlreiche Studien belegen den ausgeprägten Bewegungsmangel in unserer Gesellschaft. Selbst kurze Wegstrecken werden im PKW zurückgelegt und kontinuierlich steigende Bildschirmzeiten von Erwachsenen wie Kindern tragen ihren Anteil zum ausgeprägten Bewegungsmangel in unserer Gesellschaft bei. In NRW verbringen Kinder durchschnittlich 90 Minuten vor dem Fernseher (Thüringen: 140 min). Erwachsene über 50 Jahre schauen täglich durchschnittlich 290 Minuten fern (2012). Bisher unberücksichtigt bleiben bei dieser Betrachtungsweise die erheblichen Nutzungszeiten von Smartphones, Tablets und Spielkonsolen von Kindern wie Erwachsenen. Insbesondere Smartphones und Tablets sind erst seit wenigen Jahren verbreitet und reduzieren die Bewegungszeit der Bevölkerung weiter drastisch. Für Kinder wie Erwachsene ist der Umgang mit Smartphones und Tablets hoch attraktiv. Diese Geräte treten somit in direkte Konkurrenz zu traditionellen Bewegungsangeboten und stellen einen wesentlichen Bewegungshemmer dar. 

Noch deutlicher wird die gegenwärtige Schieflage unseres Bewegungsverhaltens unter Berücksichtigung der evolutionären Entwicklung des Menschen. Mussten Neandertaler oder anderen hominide Vorfahren des Menschen noch einen Großteil Ihrer Zeit mit der Beschaffung von Nahrung verbringen und dabei täglich bis zu 30 km an Wegstrecke zu Fuß zurücklegen, ist das Bewegungspensum des modernen Menschen stark zusammengeschrumpft beziehungsweise kaum noch existent. So werden in unterschiedlichen Studien Werte zwischen 500 und 1500 Metern als durchschnittliche zurückgelegte Fußwegstrecke der Deutschen genannt. Eine österreichische Untersuchung von Kaufmann (2010) zeigt ein erschreckendes Bild: nur 20% der Kinder zwischen vier und sechs Jahren bewegen sich ausreichend. Weitere Studien zum Thema kommen für die gleiche Fragestellung zu Werten von nur 7%. Grundschüler verbringen neun Stunden des Tages sitzend, neun Stunden liegend, fünf Stunden stehend und nur eine Stunde in Bewegung, wovon lediglich 15 bis 30 Minuten auf intensive Bewegung entfallen (Ost und Bös, 1997).

Die Studienlage ist eindeutig: Bewegung und Radfahren sind für Schülerinnen und Schüler ein probates unspezifisches Mittel zur Verhinderung der Erkrankung an einer Vielzahl von Krankheiten und Beschwerden im Kinder-, Jugendlichen und Erwachsenenalter. Als abgesichert gelten starke positive Einflüsse auf die Lebenserwartung, kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes, Blutdruck, Darmkrebs, Knochendichte, Erkrankungen des Bewegungsapparates und das Körpergewicht. Nach der HBSC-Studie der WHO zeigen aktive Jugendlichen (10-16 Jahre) ein signifikant niedrigeres BMI (Body Mass Index). Hervorzuheben sind auch die psychischen Auswirkungen von Bewegung: Ausgeglichenheit und Stimmungsaufhellung sind die wichtigsten Effekte von regelmäßiger Bewegung. Dies wiederum hat einen erheblichen Einfluss auf das Verhalten im Unterricht und in Pausenzeiten. Kinder und Jugendliche sollten sich täglich mindestens 60 Minuten bewegen, wobei dieser Wert als Untergrenze zu verstehen ist.

  1. Bewegungsdiebe wie Fernseher, Smartphone und Autos austricksen
  2. Verkehrssicherheit verbessern und Unfallzahlen senken
  3. Gesundheit verbessern und Übergewicht bekämpfen
  4. Mobilitätsverhalten nachhaltig ändern
  5. Tolle Klassenerlebnisse schaffen

News

Das Projekt "Radfahren in der Grundschule" hat beim Deutschen Fahrradpreis 2016 in der Kategorie Service den 2. Platz gewonnen. Die Preisverleihung fand am 25.02.2016 in Essen statt. Weitere Informationen zum Fahrradpreis finden Sie hier.

Termine

Fortbildung "Radfahren in der Grundschule" - Nächste Termine:

16.10.2017: Neuenkirchen

(Zur Anmeldung)